Geschichte
Startseite
Veranstaltungen
Die Schlossanlage
 Geschichte
 Baugeschichte
Rundgang
Führungen
Perspektiven
Lage
Schlossverein
Kontakt & Impressum
 

Bewegte Geschichte - der Lauf der Dinge

1235 Erste schriftliche Erwähnung als Sitz der Herren von Virnsberg
1294 bis 1806 Burggraf Konrad der Fromme von Nürnberg schenkt die Anlage dem Deutschen Orden, der 1294 die Kommende Virnsberg stiftet und der Ballei Franken unterstellt. Die Kommende Virnsberg bleibt bis 1806 im Besitz des Deutschen Ordens
1806 bis1815 Bayerischer Staatsbesitz
1815 Verkauf zum Abbruch - in der Folgezeit Verlust der gesamten historischen Ausstattung
1815 bis Mitte 1880er
In wechselndem Privatbesitz
Mitte 1880er bis 1908
Im Eigentum von Graf Wagner (Industrieller aus Aachen). Vermietung von Wohnungen im Haupthaus
1908 bis 1930er
Freiherr von Friesen Besitz und Eigennutzung. Eigentum bis 1954
1943 bis 1945
Ausbildungssitz des NS-Landdienstes
ab Mai 1945
Verschiedene Nutzungen: Flüchtlingslager, US-Quartier mit Sanitätsstation, Rotes Kreuz
1954 bis 1963
Schönweiss-Stiftung  (Altenheim, Jugendheim und Schullandheim)
1965 bis 1976
Im Eigentum von Fritz Rang. Gastwirtschaftliche und touristische Nutzungen
1977 Auffang aus der Konkursmasse durch den Nürnberger Rechtsanwalt Dr. Friedrich v. Herford für die "Freunde des Schlosses Virnsberg" (spätere Umbenennung in den Schlossverein Virnsberg e.V.)
seit 2001
Trägerschaft durch den gemeinnützigen Schlossverein Virnsberg e.V.